Spielberichte U15

FSV Berolina Stralau 2. C – Rot-Weiß´90 Hellersdorf

1:2

Unser letztes Testspiel als U15 für meine Jungs

Ein herrlicher Sonntagmorgen, nicht zu kalt und nicht zu warm, also perfektes Fußballwetter!

Ein vermeintlich deutlich stärkerer Gegner wartete auf uns, meine Jungs jedoch waren gut drauf. Richtig ins Spiel kamen sie anfangs nicht, waren sie nicht konsequent genug in den Zweikämpfen und das Anlaufen fehlte deutlich. Unser Stürmer lauerte jedoch immer wieder zwischen den Innenverteidigern, dies lohnte sich in der 10. Minute auch. Er spekulierte auf einen Fehlpass des Innenverteidigers und kann so auch den Fehlpass abfangen und haut die Pille ins Eckige, so konnten wir 1:0 in Führung gehen! Jedoch hat Stralau mit ihrer spielerischen Klasse immer mehr auf den Ausgleich gedrängt, so fiel dieser auch in der 14. Minute.

Nach dem Ausgleich konnte ich etwas beobachten, was mich teils sprachlos machte: die Jungs auf dem Spielfeld ließen sich in diesem Spiel von dem Gegentor nicht unterkriegen, durch gegenseitiges Pushen, dauerndes Klatschen für einen Ballgewinn oder eine bereinigte Situation brachten unsere rot-weißen Jungs Stralau komplett aus dem Konzept. So konnten die Jungs ihr Spiel aufziehen und spielten den Gegner an die Wand. Bei Ballverlusten wurde sich der Ball ohne zu Zögern wiedergeholt, um erneut einen Angriff aufzuziehen. Eine 15minütige Phase, in der sich Stralau aus ihrer eigenen Hälfte nicht mehr lösen konnte, stärkte uns umso mehr. Wir wollten unbedingt das Führungstor unbedingt erzielen und so taten wir das auch. Freistoß aus eigener Hälfte an die Mittellinie, der diagonal auf den Flügel gespielt wurde, führt zu dem hochverdienten 2:1 für uns.

Nach dem Tor war Halbzeit.

Was soll man zur 2. Halbzeit großartig sagen? Wir ließen genau EINEN Torschuss zu, der nicht ansatzweise gefährlich hätte werden können. Weiter spielten wir den Gegner an die Wand, leider hatten wir an dem Tag etwas Pech im Torabschluss.

Fakt ist, wenn wir auch nur die Hälfte unserer Chancen genutzt hätten in der 2. Halbzeit, wäre das Spiel 5:1/6:1 gewonnen, aber so sollte es nicht sein. Umso schöner war es zu sehen, dass die Jungs für das Ergebnis kämpften und alle mit einem Lächeln und glücklich über den Sieg nach Hause fuhren.

Unser letztes Punktspiel findet am 11.06.22 beim SF Kladow statt, wo wir uns hoffentlich mit 3 Punkten aus der C-Junioren Bezirksliga verabschieden möchten, bevor es in die U17 geht für uns!

Rot-Weiß´90 Hellersdorf – SC Berliner Amateure
1:4
(0:1)

Am 13.03.22 war es nun soweit, das Rückspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer fand statt. Nach dem Halbzeitabbruch in der Hinrunde hatten wir uns für das Rückspiel Einiges vorgenommen.

An einem wundervollen Sonntagmorgen versammelten sich der Tabellenführer und das aktuelle Schlusslicht der Bezirksliga Staffel 1. Wir waren höchst motiviert nach dem Punktgewinn in der Woche davor. Dies brachten die Jungs auch mit, in Form von Fokus und Konzentration, sowohl in der Kabine, in der Totenstille herrschte, als auch auf dem Feld, bei der Erwärmung oder im Spiel. Aus Trainersicht war es für uns das einfachste Spiel der ganzen Rückrunde, keiner erwartete etwas, nur das wir hoch zweistellig verlieren würden. Dies vermittelte ich auch den Jungs, die sich das natürlich nicht bieten lassen wollten.

So ging es dann ins Spiel, wir hielten jedoch nur bis zur 7. Minute die 0, durch einen individuellen Fehler konnte der Gegner in Führung gehen. Aber das schreckte uns keineswegs ab, wir hielten dem geballten Druck der Gegner stand und konnten sogar die eine oder andere Chance herausspielen. Bis zur Halbzeit konnten wir, auch mit viel Glück muss hierbei gesagt sein, das 0:1 halten und gingen damit auch in die Kabine.

Ich für meinen Teil muss zugeben, dass ich mit diesem Spielstand absolut nicht gerechnet hatte, dies habe ich den Jungs auch gesagt. Die freuten sich natürlich darüber und so haben wir uns dann doch vorgenommen, hier eventuell was mitzunehmen. Der Gegner kam nicht mal ansatzweise so motiviert wie wir aus der Kabine. Wir kämpften zusammen als Mannschaft als wäre es das Champions League Finale und als Belohnung dann kam sogar der Ausgleich, die Freude war RIESIG! Dieser Treffer war sehr schön herausgespielt und so wichtig für unsere Spieler gewesen.

Wir verteidigten dieses 1:1 mit Mann und Maus für eine recht lange Zeit der 2. Halbzeit. Jedoch kam dann die wahre Klasse der Gegner zum Vorschein. Wir konnten die Konzentration und die Kräfte nicht volle 70. Minuten auf den Platz bringen, so gingen die Gegner wieder in Führung. Wir gaben nochmal alles, riskierten jedoch durch die verstärkte Offensive, weiter in Rückstand zu gelangen. Nach einer Riesenchance, die wir vergaben, kam es dann unglücklicherweise zum 1:3 und 1:4. Jedoch muss ich sagen, dass aus meiner Sicht die Jungs nur 1:2 verloren haben, auch wenn der Stand am Ende 1:4 ist. Wir im Trainerteam sind sehr stolz auf die Leistung unserer Mannschaft, die sich so extrem gut verkauft hatten auf dem Platz und bis zur letzten Minute nicht aufgaben, sondern kämpften.

Fun Fact: In der Erwärmung ging der gegnerische Trainer zu den Eltern seiner Spieler und äußerte, dass es heute ein hoher zweistelliger Sieg werden würde für seine Mannschaft. In diesem Sinne, unterschätzt nie einen Gegner, der weit unten in der Tabelle steht!

Rot-Weiß´90 Hellersdorf – NFC Rot-Weiß
1:1
(1:0)

 

Lang ersehnter Erfolg in der Liga!

Es war ein kalter Morgen im Wuhletal, der Platz mit einer leichten Frostschicht überzogen und wir voller Motivation! Uns war klar, dass Punkte hermüssen, um aus der aktuellen Tabellensituation herauszukommen. Dies wollten wir auch an diesem Tag angehen.
Alles, was in der Hinrunde passiert war, wollten wir heute ausblenden. Wir hatten zuvor einige wichtige und vor allem erfolgreiche Testspiele absolviert, um uns auf dieses Spiel vorzubereiten. Dies konnte man auch deutlich erkennen, wir waren eine Mannschaft, die NFC so nicht kannte. Die Gegner waren mit einer gewissen Grundarroganz angereist und dachten, dass es so sicher wie im Hinspiel laufen würde. (0:5 mussten wir uns in der Hinrunde geschlagen geben.)
Dies merkten natürlich auch meine Jungs, doch anstatt sich davon beeindrucken zu lassen, war für sie klar:
Wir antworten spielerisch!

Von Anpfiff an haben wir ein Hellersdorf gesehen, welches sich extrem auf das Spiel fokussierte und nichts anbrennen ließ. Genau mit dieser Taktik konnten wir die Gegner auch in Unruhe bringen und so das 1:0 im Wuhletal erzwingen! Unser Gegner war verzweifelt, weil es doch nicht so ein Selbstläufer war und die Spieler von NFC fingen an, sich gegenseitig anzupöbeln. Unsere Jungs blieben dabei ruhig.
Wir drückten und drängten auf das 2:0 in der ersten Halbzeit, jedoch konnten wir unsere Chancen nicht nutzen, somit haben wir aber auch die Gäste aus Neukölln ins Spiel kommen lassen. Unsere Mannschaft verteidigte mit Mann und Maus, um die Null zu halten, das gelang uns auch in der ersten Hälfte.
In der Kabine wurde die Mannschaft nochmal auf die 2. Halbzeit heiß gemacht und rausgeschickt, die Punkte im Wuhletal zu behalten!
Wir fingen wieder an, das 2:0 irgendwie zu erzwingen, aber dies gelang uns leider nicht.
Nach einem Angriff schlugen die Gegner einen langen Ball in unsere Hälfte, den wir nicht verteidigen konnten und auch unser heute so starker Keeper konnte diesen Ball nicht retten. Mit einem 1:1 in die Rückrunde zu starten, ist dennoch eine sehr starke Leistung, besonders, wenn man bedenkt, dass dies eine so extreme Mannschaftsleistung war! Die Jungs spielten zusammen, kommunizierten und warfen sich in die Zweikämpfe! Auch sahen wir sehr schöne Spielzüge und Pässe. Darauf lässt sich aufbauen!
Besonders zu loben ist unser Keeper Steven, der uns nicht nur einmal rettete.
Ganz klarer Man of the Match!
Wir freuen uns schon auf die nächsten Spiele, um die Liga noch einmal ein bisschen aufzumischen mit unserer Mannschaft!
Am 13.03.22 um 9 Uhr dürfen wir den Tabellenersten bei uns im Wuhletal begrüßen!
Da gibt es spielerisch noch was zu klären mit der Mannschaft!
Berliner Amateure – Rot-Weiß´90 Hellersdorf
6:0

An einem kalten Samstagmorgen hieß es Spieltag für die U15!
Wir sind überpünktlich mit einem dünnen Kader angereist. Wohlwissend,
dass wir gegen den Spitzenreiter der Tabelle zu spielen, waren alle hoch motiviert
Mit einer guten Erwärmung und viel Selbstvertrauen ging es ins Spiel. Durch einen Fehler schenken wir uns selbst das 1:0 ein, danach hielten wir uns gegen die starke Offensive der Amateure sehr gut und wir spielten gut mit. Jedoch hielt das auch nur 10-15 Minuten, bis die Amateure besser ins Spiel kamen und uns in unsere Schranken verwiesen.
5 Spieler verletzten sich in der Halbzeit. Und so ging es mit 6:0 für die Amateure in die Pause.
Als Mannschaft beschlossen wir, dass die technische Überlegenheit und die Verletzungssorgen zu viel waren für den Tag.
Wir baten den Schiedsrichter um Abbruch und reisten wieder ab.
Mit vielen sehr unangebrachten und unsportlichen Kommentaren seitens der Gastgeber gingen wir vom Platz. Unschön und überflüssig.

Am 21.11.2021 spielen wir auswärts gegen den NFC Rot Weiß.
FV Rot-Weiß´90 Hellersdorf – SV Buchholz
0:2
(0:0)

Die Mannschaft hält bei allem zusammen!

Am 7. Spieltag in der Bezirksliga ging es für uns gegen den SV Buchholz.
Der Schockmoment im vergangenem Training, bei dem sich unser Kapitän eine Verletzung am Knie zugezogen hatte und kurzzeitig ins Krankenhaus geliefert wurde, stand unseren Jungs immer noch in den Knochen. Jedoch kamen sie alle mit hoher Motivation und einer wundervollen Aktion am Sonntagmorgen zum Spiel. Die Jungs hatten dem verletzten Kapitän ein Banner mit guten Genesungswünschen vorbereitet und ihm dies in der Halbzeit überreicht, eine Aktion, die vor allen fußballerischen Leistungen heute stand!

Buchholz hatte die zweitbeste Defensive der Liga zu bieten und war dementsprechend eine harte Nuss. Aufgrund dessen und der jüngsten Ereignisse in der Mannschaft erwarteten wir heute keine Überraschungen.Jedoch kämpfte die Mannschaft von Anfang an bis zum Schluss um jeden Ball, um jeden Zweikampf. Bis zur 65. Minute haben sie erfolgreich gekämpft und gespielt. Unsere Mentalität war fast nicht zu besiegen. Das, war uns da gezeigt wurde, war nicht die Mannschaft, die wir Trainer und Zuschauer aus den letzten Wochen kannten. Sie waren wie komplett ausgewechselt!

Leider mussten wir uns nun doch geschlagen geben, aber warum?Spielentscheidend waren 2 zweifelhafte Entscheidungen des Schiedsrichters, die zu Freistößen führten, die zum direkten Torerfolg führten. Es wäre aber unfair, die Schuld für diese Niederlage auf den Schiedsrichter zu schieben, immerhin konnten wir uns auch Chancen herausspielen, die wir nicht nutzten.
Es sind individuelle Fehler, die zu dem Endstand führen, uns fehlte eben der Lucky Punch! Aber immerhin konnten wir den 2. Platzierten aus der Liga etwas ärgern und vor allem verunsichern! Unser Gegner hatte sich das Spiel defintitiv einfacher vorgestellt.

Am Samstag, den 06.11.2021, gastieren wir beim aktuellen Spitzenreiter der Liga, Berliner Amateure. Um 09:30 Uhr ist dort in der Züllichauer Straße Anpfiff!
FV Rot-Weiß´90 Hellersdorf – VfB Einheit zu Pankow
0:3
(0:2)
 
Mentalität reicht nicht immer.

In der ersten Runde des Nike Youth Cup der C-Junioren trafen wir auf die 3. platzierte Vertretung der Landesliga Staffel 2.
Mit einer sehr vorsichtigen Einstellung ging es dann ins Spiel an einem viel zu kalten Sonntagmorgen. Wir rechneten mit einem hohen Pressing und wenig Ballbesitz unserer Seite, was auch von Anfang an der Fall war. Auf einem Rasen spielen, der teils vereist und später rutschig war, war eine Herausforderung, der wir heute nicht gewachsen waren. Pankow ist dagegen eine reine Rasenmannschaft und freute sich natürlich auf unseren Rasen.
Mit einem Glücksding ging Pankow dann 1:0 in Führung. Wir konnten sehr lang extrem stark gegenhalten.
Wie es ja in fast jedem Spiel passieren muss, gab es in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit einen Elfmeter für die Gäste. Der wurde knapp, aber doch stark verwandelt. So gingen wir mit einem 0:2 Rückstand in die Pause.

Hier ging aber vielleicht noch was. Pankow unterschätzte uns erheblich, besonders unsere Defensive,
die an beiden Toren kaum Schuld hatte.Nachdem wir uns entschlossen, offensiver aufzutreten, reagierte Pankow nicht einmal 2 Minuten später, um ihre Defensive zu verstärken. Dies war ein deutliches Zeichen, dass sie doch ein wenig Angst hatten, ihre Führung zu verspielen. Mit einem verdienten Treffer zum 0:3 hielten wir diesen Stand bis zum Ende. Torchancen konnten wir uns durch die verstärkte Defensive von Pankow nicht mehr erspielen.

Im Großen und Ganzen war es schade, aber, wenn man ehrlich mit sich selbst ist, ist auch nicht zu schlimm. Das bessere Team hat eindeutig gewonnen.Wir konzentrieren uns dann auf unsere Liga und versuchen, dort mal ein wenig Stimmung hinein zu bekommen.

Das nächste Pflichtspiel findet am 31.10.21 um 9:00 Uhr gegen denSV Buchholz bei uns im Wuhletal statt!
VfB Berlin 1911 – FV Rot-Weiß´90 Hellersdorf
3:3
(2:0)

Mentalität ist einfach unschlagbar!

An einem wunderschönen Samstagnachmittag fuhren wir zu Gast zum VfB Berlin 1911, diese spielten aber auch nicht in ihrer Heimstätte, sondern das Spiel wurde auf dem Gelände des Berolina Stralau ausgetragen.
Es war quasi ein Auswärtsspiel für beide Seiten.

Nach Anpfiff versuchten wir mitzuspielen, jedoch konnten wir der geballten Mittelfeldpower der Friedrichshainer nicht standhalten. Das Spiel entwickelte sich immer einseitiger und vor allem ruppiger. Der VfB hatte nicht wirklich Lust, Fußball zu spielen an diesem Nachmittag, vielleicht hatten sie den Platz mit der Balletthalle verwechselt, sie verhielten sich beim Körpereinsatz nämlich wie Prinzessinnen. Wir spielten uns hin und wieder eine Chance heraus, leider ohne Erfolg

Mit einer verdienten 2:0 Führung der Gastgeber ging es in die Halbzeit. Dort wurden die Jungs auf die schwere Aufgabe vorbereitet, die 2. Halbzeit anzugehen. Hatte ja schon einmal geklappt, nach Rückstand aufzuholen. Die Jungs spielten sofort auf und so konnten wir kurz nach Anpfiff der 2. Halbzeit endlich den Anschlusstreffer erzielen, der Ball wurde in die Hand genommen und zur Mittellinie gesprintet. Ziel? Noch eins!

Etwa 10 Minuten später bot sich eine Szene, die so nie entstehen darf. Der Gegenspieler läuft aus eigener Hälfte an unseren Jungs vorbei, als wären sie Slalomstangen und schießt das 1:3 rein. Normale Reaktion von 14-Jährigen? Kopf hängen lassen? Nicht heute!
Gegenseitig feuerten sich alle Jungs an und konnten 10 Minuten später durch einen Freistoß aus 35 Metern mit einem Abstauber wieder den Anschlusstreffer ins Netz des Gegners knallen. 2:3, gut. Unsere Jungs kämpften und kämpften, ohne Rücksicht auf Verluste ging es nur noch hin und her, es war eine Schlussphase, die einiges zu bieten hatte und aufregender nicht hätte sein können. Und dann passierte es doch noch: Mit einer extrem starken Aktion unseres Flügelspielers ging er an 6 VfBlern vorbei und schiebt den Ball aus einem eigentlich viel zu spitzen Winkel in das Netz. Das war pure Erleichterung und vor allem Freude! Alle Jungs nahmen nochmal alle Kräfte zusammen und versuchten, doch noch 3 Punkte rauszuholen, jedoch ging es jetzt nur noch ums Verteidigen.

Spielerisch waren wir unterlegen, aber im Endeffekt verdienen wir uns den Sieg für diesen Kampfwillen. Fast nebensächlich wird das Ergebnis, wenn man sieht, wie die Mentalität in der Mannschaft und die Einstellung mit einer sehr steilen Kurve nach oben steigt!

Das nächste Spiel findet am 10.10.21 um 9 Uhr gegen den VfB Einheit zu Pankow bei uns im Wuhletal statt. Dann geht es im Nike Youth Cup darum, eine Runde weiterzuziehen.
FV Rot-Weiß´90 Hellersdorf – SC Borussia Friedrichsfelde
3:2
(0:2)

AUFHOLJAGD à la RWH

Nach den vergangenen Niederlagen gegen Marzahn und Askania Coepenick, bei denen die Jungs sich selbst geschlagen haben, kommt nun endlich der erhoffte Sieg! Früh am Morgen bauten wir in Ruhe das Spielfeld auf und machten uns anschließend warm. Die Jungs waren noch sehr müde und unmotiviert, so wirkte es jedenfalls nach außen.
Im Spielgeschehen auf einem nassen Rasenplatz machten wir uns gegen die Rasen-Mannschaft
von Borussia Friedrichsfelde auf Punktejagd.

Nach einigen Minuten konnte man nicht viel feststellen. 2 ausgeglichene Mannschaften im Versuch, Tore zu erzielen. Nach 5 Minuten wurde unser Kapitän bei einem gegnerischen Konter unglücklich am Arm getroffen. Da der Arm nicht angelegt war, sondern gefühlt einen Meter vom Körper weg, gab es einen Strafstoß – völlig zurecht.Nach 25 Minuten kommt uns wieder ein Distanzschuss entgegen, der sich so blöd senkt, dass unser Keeper keine Chance hatte, ihn zu halten.
So stand es 0:2 und mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Mit ausreichend Trinkwasser bei diesem wunderschönen Wetter setzten wir uns draußen hin und besprachen das weitere Vorgehen. Beim Anpfiff der 2. Halbzeit merkte man schon, das wir klar motivierter waren als die Gäste, nur die Torerfolge fehlten heute. In der 51. Minute gab es einen Strafstoß für uns, Lukas C. wurde in den Strafraum geschickt mit dem Wissen, dass er es packen würde. Glücklicherweise wurde ich nicht enttäuscht. Nach dem 1:2 spielten wir deutlich mehr auf und trauten uns auch was zu, mehr Spielzüge und deutliche Steigerung in den Zweikämpfen. In der 65. Spielminute bekommt Martin A. einen starken Laufpass gespielt, er läuft über die gesamte Hälfte der Gegner und erzielt das 2:2.
FREUDE KAM IM WUHLETAL AUF, ABER REICHT UNS DAS?
Nein, es reichte nicht. Nach langer Überlegung entschloss sich das Trainerteam doch dafür, unseren vorbelasteten Spieler noch einmal einzuwechseln. Klare Anweisung des Trainerteams: „Hol dir und deinem Team die 3 Punkte“! Die Jungs warfen alles noch einmal nach vorn, und nicht einmal 2 Minuten später klingelte es wieder im Kasten der Friedrichsfelder.
Noch nie haben wir als Trainerteam solch eine Freude bei den Jungs gesehen!

Es war ein Kampfsieg unsererseits, jedoch gebührt nicht den Trainern der Dank für die 3 Punkte, sondern nur den Jungs, denn sie haben sich den Sieg erkämpft und verdient → das sagten selbst die Trainer der Gegner,
die nicht mit der Niederlage im Wuhletal gerechnet hatten!
Sehr faire Geste der Gasttrainer, die im Übrigen die fairsten Trainer der Liga bisher waren.

Danke Jungs für diese tolle Leistung und für so ein geiles Spiel!

Nächste Woche geht es am Samstag gegen den VfB Berlin 1911 auswärts,
hoffentlich bringen die Jungs wieder 3 Punkte nach Hause ins Wuhletal!
FV Rot-Weiß´90 Hellersdorf – Askania Coepenick
1:7
(1:2)


An einem wunderschönen Sonntagmorgen mussten wir uns leider gegen einen Gegner, der gleichauf mit uns war, geschlagen geben.
Wir waren von Anfang an wach und wollten 3 Punkte im Wuhletal behalten. Nach 2 Minuten konnten wir auch durch einen schnellen Konter in Führung gehen. Wir hielten dem Angriff der Coepenicker stand und konnten uns weitere Chancen herausspielen, jedoch blieb der weitere Torerfolg aus.
Nach 2 Fehlern des Mittelfeldes schossen uns die Gäste 2 Gegentore ins Netz,
die in etwa aus gleicher Position geschahen wie beim 1. FC Marzahn.

Mit dem 1:2 Rückstand ging es dann in die Halbzeit. Motiviert kamen wir wieder auf das Feld, doch die Gäste hatten sich in der 1. Halbzeit so viel Selbstvertrauen geholt, dass wir keine Chance mehr hatten, gegenzuhalten.
Wir spielten unseren Fußball und auch wieder viele Chancen heraus, jedoch nutzten wir keine davon.
Wie man so schön sagt: „Machst du sie vorne nicht rein, bekommst du sie hinten rein.“
Die Höhe des Ergebnisses spiegelt kein bisschen das Spielgeschehen da. Egal – abhaken und auf ins nächste Spiel.

Das nächste Spiel findet am 26.09.21 um 9:00 Uhr im Stadion Wuhletal gegen SC Borussia Friedrichsfelde statt.
1. FC Marzahn – FV Rot-Weiß´90 Hellersdorf
3:1
(2:1)

Am 3. Spieltag gastierten wir auswärts beim 1. FC Marzahn. Diesmal lief es aber nicht nach unseren Traumvorstellungen. Mit wenig Motivation und viel Lustlosigkeit fing es nach dem Anstoß an. Es gab viele Fehlpässe und wenige Ideen in der Offensive. Überraschenderweise konnten wir jedoch mit 1:0
durch den  Startelfdebütanten Lucas W. in Führung gehen.

Nach der Führung ruhten wir uns auf dem Ergebnis aus und fingen uns zurecht durch eine hohe Fehlerkette das 1:1. Das Gegentor noch kaum realisiert folgte prompt das 2:1.
Mit dem Rückstand ging es dann in die Kabine, dort wiesen wir auf einige Fehler hin und motivierten die Jungs.

Kurz nach Anpfiff der 2. Halbzeit schießen die Gastgeber das 3:1, weil wir weiterhin nicht konsequent genug verteidigten. Wir stellten 15 Minuten vor Ende einiges um, um eventuell noch das Ergebnis zu drehen. Chancen um Chancen erspielten wir uns, ein Torschuss jagte den nächsten, es gab Lattentreffer und vieles mehr. Marzahn war zum Ende hin viel zu überfordert, um noch am Spielgeschehen teilzunehmen. Leider fehlte uns dann genau zu diesem Zeitpunkt des Spiels die nötige Konsequenz im Abschluss,
sodass wir uns mit der 3:1 Niederlage geschlagen geben mussten.

Der 4. Spieltag findet am 19.09.2021 um 9:00 Uhr im Stadion Wuhletal statt. Zu Gast kommt der SV Askania Coepenick.
MSV Normannia 0:17 Rot-Weiß´90 Hellersdorf
(0:10)
 
Torfestival in Wittenau!

Ich denke, das Ergebnis spricht für sich. Mit einem 17:0 kann man keine großartige Kritik äußern.
Bei Dauerregen sind wir dort angekommen.
Nach einer konzentrierten Erwärmung auf dem Teppich-Platz war die halbe Miete schon drin.
Es gab noch eine Ansprache, dann ging es motiviert auf den Platz, auch wenn es regnete,
wollten wir trotzdem heute Punkte ins Wuhletal holen!
Mit sofortigem Druck konnte man schon nach wenigen Minuten erkennen, dass es heute eine Torfiesta geben würde. MSV Normannia war nicht nur körperlich, sondern auch spielerisch deutlich unterlegen.

Trotzdem spielten wir unseren Fußball, es kamen sehr sehenswerte Spielzüge zum Vorschein und dadurch auch schöne Tore!
In der 2. Halbzeit spielten wir etwas mit den Positionen, die Jungs sollten Spaß haben.
Am Ende war es mehr eine Trainingseinheit als ein Spiel für uns, aber die 3 Punkte sind sicher im Wuhletal angekommen!

Das nächste Spiel findet auswärts beim 1.FC Marzahn am 12.09. um 10:00 Uhr statt!
Dort werden wir weitere 3 Punkte ins Wuhletal bringen!
RWH 1:4 SF Kladow
(0:2)

Am 22.08. erwartete uns das erste Liga-Spiel in der Bezirksliga Staffel 1.
Das Spiel lief nicht so, wie wir uns es vorgestellt hatten. Wir konnten in der ersten Halbzeit keinen Zugriff ins Spiel bekommen. Es kamen nur ideenlose Angriffe und viel zu viele Fehlpässe, die zum Ballverlust führten. Nachdem Kladow uns folgerichtig 2 Tore einschenkte, griffen die Jungs etwas ins Spiel ein.
Jedoch war es dann in der ersten Halbzeit zu spät, um einen Anschlusstreffer herauszuspielen und so ging es mit 0:2 in die Halbzeit.
In der Kabine wurden kurze Worte zum Spiel gesagt und die Jungs nochmal motiviert.
Kurz nach Anpfiff konnten wir endlich den Anschlusstreffer machen.
Leider bauten die Jungs nicht mehr darauf auf. So blieb es bis kurz vor Ende beim 1:2 und wir fingen uns noch 1 Treffer, der nicht konsequent verteidigt wurde. Und damit nicht genug, das 4. Gegentor bekommen wir durch einen Elfmeter, der aus Frust entstand.
Jetzt heißt, es die Jungs aufbauen und auf das nächste Spiel vorbereiten!
Nächstes Spiel: Auswärts gegen MSV Normannia am 29.08
Rot-Weiß´90 Hellersdorf 5:4 Wartenberger SV
(4:2)
 
Dies war unser dritter und letzter Test vor dem Saisonauftaktspiel gegen SF Kladow.
Nach dem Spiel gegen den VfB Fortuna Biesdorf wollten wir nochmal gegen einen Gegner spielen, der uns fordert. Durch vorherige Spiele gegen den Wartenberger SV wusste ich, dass genau das ein Gegner ist, der uns fordern würde.
Die letzten Tests gegen diese Mannschaft waren nicht siegreich für uns, das sollte heute geändert werden. Das Wetter sollte an diesem Tag auch mitspielen, nicht zu warm und nicht zu kalt, durch leichten Regen war es jedoch kein perfektes Fußballwetter.
Mit der stärksten Elf, die wir aufbieten konnten, traten wir an, jedoch fehlte uns unser Stamm Links-Verteidiger Lukas C.
Die erste Halbzeit begann stark. Wir haben ruhig angefangen, das Spiel zu übernehmen, so konnten wir uns gegen sehr hochstehende Wartenberger Chancen erspielen, sprich weite Laufpässe für unsere laufstarken und schnellen Außenspieler und unseren Stürmer. Durch 4 dieser Pässe erzielten wir so 4 Tore!
Und so steht es nach 23 Minuten 4:0. Leider ruhen sich die Jungs zu sehr auf diese Führung aus und geben das Spiel langsam aus der Hand. Dies nutzte der Gegner aus und konnte 3 Minuten vor Halbzeit-Pfiff noch mal 2 Anschlusstreffer erzielen können.
Kaum in der Kabine angekommen, wurde motiviert und vereinzelt auf individuelle Fehler hingewiesen. Es hieß, wieder Stabilität hereinbringen und wieder aufspielen. Leider ist es jedes Spiel das gleiche, die ersten 15 Minuten der 2. Halbzeit kommen wir nicht ins Spiel zurück.
Nachdem ein Spieler im 5er-Raum den Ball absichtlich mit der Hand spielt, kam es zu einem Elfmeter für die Gäste. Der Elfmeter wird aber sehr stark durch unseren Keeper Steven gehalten. Leider wird daraus resultierende die Ecke nicht konsequent genug vereidigt, so dass die Marzahner auf das 4:3 verringern konnte.
In der 65. Minute brachten wir nochmal Deven, der in der ersten Halbzeit schon 3 Tore geschossen hatte, ins Spiel. Meine Worte bevor der ausgewechselte Spieler vom Feld runter war: „Mach den Sack jetzt zu, egal wie! Du hast noch 5 Minuten bevor es Abpfiff ist“ Durch eine Eroberung im Mittelfeld von Deven kann er das Tempo aufnehmen, durch die Verteidigung sprinten und am Torwart vorbeiziehen. 5:3! Jeder war glücklich. Dass wir in der letzten Aktion des Spiels noch das 5:4 bekommen durch eine klare Fehlentscheidung aus meiner Sicht, ist in dem Punkt auch egal.
Unsere Jungs waren voller Emotion bei Abpfiff, dass sie dieses Spiel gewinnen konnten. Nach so vielen Tests war dies der beste im punkto Kämpfen, Emotion und Zusammenhalt.
Wir sind als Trainerteam sehr stolz auf unsere Jungs mit dieser Leistung von heute und möchten darauf aufbauen.
Der Liga-Auftakt findet am 22.08.2021 um 9 Uhr gegen den SF Kladow statt
Wir Trainer freuen uns sehr auf diese Saison und haben viel vor mit dieser Mannschaft!
Rot-Weiß´90 Hellersdorf 1:1 VfB Fortuna Biesdorf U14
(0:0) 
 
DERBY-TIME IM STADION WUHLETAL!
Im dritten Test gab es das Derby gegen den Fortuna Biesdorf.
Wir haben, auch wenn es eine U14 ist, ein enges Spiel erwartet, was es auch im Endeffekt geworden ist.
Wir haben unseren Jungs von Anfang an eingeredet, dass die Biesdorfer zwar alle 2 Köpfe kleiner sind, jedoch sollten sie den Respekt wahren,
technisch sind sie nicht schlecht!
Wir versuchten direkt unsere Stärke, die Schnelligkeit, zu nutzen.
Dies hatte in der 4. Minute fast geklappt, Martin, unsere Nummer 9, überrennt die gesamte Verteidigung der Biesdorfer und steht allein vorm Torwart, jedoch schafft er es nicht, vorbei zu legen am Torwart, sondern schießt direkt auf ihn. Wenn der Ball erst einmal reingeht, sieht das Spiel gleich anders aus.
Unsere Verteidigung war ssehr stark, dass Biesdorf nach etwa 15-20 Minuten zu 80% aufgegeben hatte, spielerisch zu versuchen, an unser Tor zu kommen. Es kamen fast nur noch lange Bälle der Gegner, zeitweise haben sie von hinten das Spiel aufgebaut, jedoch nach der Mittellinie sind sie nur noch vereinzelt hinter die Sechser gekommen, wo dann auch Schluss war.
Die erste Halbzeit waren wir sehr dominant, aber konnten keine unserer Chancen nutzen.
Die 2. Halbzeit begann schlecht, das Stellungsspiel war nicht mehr so herausragend und auch die Bissigkeit in den Zweikämpfen hat deutlich gefehlt. Wenn du nicht auf 100% bist beim Anstoß, dann zieht sich das hin. So kam es auch zum 0:1. Der Fehler begann beim einfach laufen und schießen lassen und der letzte Fehler kam dann vom Torwart, der den Ball durchrutschen lässt.
Nichts desto trotz gaben wir nicht auf und spielten uns weitere Chancen heraus. Leider nutzten wir keine.
Viele Konter wurden durch die Biesdorfer durch taktische Fouls verhindert.
In der 62. Minute war es aber dann soweit, wir bekamen einen Freistoß auf Grund eines weiteren taktischen Fouls der Gäste.
Unser Kapitän trat an. Der Ball lag etwa 30 Meter vom Tor entfernt, das war meine Sicht des Freistoßes.
Schon beim Anlauf wusste ich, dass er so entschlossen ist, das dieses Ding reingeht. Die Flugkurve bestätigte meine Sicht der Dinge nur noch.
Alle jubelten, es war ein Traumtor! Wir spielten danach nochmal richtig auf, aber wieder wie so oft nutzten wir keine einzige der Chancen.
1:1 ist zwar kein Sieg, aber auch keine Niederlage.
Der letzte Test findet dann direkt am Montag, den 16.08.2021, um 18:15 Uhr statt. Gegner wird dann der Wartenberger SV U15 sein.
Rot-Weiß´90 Hellersdorf 14:1 Hellersdorfer FC
(8:1)
 
Ein wunderschöner Samstagnachmittag im Stadion Wuhletal, wo unsere Jungs das erste Mal auf dem neu gemachten Rasen spielen sollten.
Das Ergebnis spricht schon Bände, das sollte sich jeder denken. Aber es gibt auch einige Kritikpunkte zu diesem Spiel.
Um das Ergebnis in einem Satz auszudrücken:
Ein recht gutes Spiel gegen überforderte Hellersdorfer.
In den vergangenen Wochen haben wir intensiv an der Abwehr und an unserem Spielaufbau gearbeitet, so war das heutige Ergebnis für das Trainerteam nicht relevant.
Die Vorgabe war, die trainierten Inhalte hier in einem richtigen Spiel zu üben und richtig umzusetzen. Leider muss ich sagen, dass es nicht lange so gut geklappt hat wie es sollte.
Durch die Überforderung der Hellersdorfer wurden unsere Jungs spielfreudiger, was nicht immer negativ ist, jedoch wurde es von Minute zu Minute, von Tor zu Tor immer egoistischer auf dem Feld unsererseits.
Hätten wir bescheidener und geduldiger gespielt wie gegen andere Gegner, wären es nicht 14, sondern mehr Tore und auch sicher eine bessere Umsetzung der Trainingsinhalte gewesen.
In den nächsten 2 Wochen müssen wir daran arbeiten, den Egoismus zu reduzieren und den Fokus auf Teamarbeit zu legen. Wir sind jedoch guter Zuversicht.
Abschließend gibt noch lobende Worte an den Hellersdorfer FC:
Danke, dass wir euch häufig als Gegner einladen dürfen. Jedes Spiel mit euch ist sehr fair, das Ergebnis ist beiden Trainern zweitrangig. Auch eure Jungs nehmen das Spiel immer sportlich und gehen nicht nach dem Ergebnis.
Das nächste Spiel wird gegen den VfB Fortuna Biesdorf U14 am 14.08.2021, um 14:00 Uhr im Stadion Wuhletal stattfinden.
Rot-Weiß´90 Hellersdorf 1:4 Lichtenberg 47
(1 : 0)
 
Landesliga zu Besuch!
Endlich war es wieder soweit, unsere starke C-Jugend spielte wieder im Wuhletal!
Nach einer sehr guten Vorbereitung wollten wir einen Gegner, mit dem wir unsere Grenzen testen konnten. Ich denke, den haben wir gefunden! Lichtenberg 47 kam zu einem Testspiel!
Wir wussten, ein Sieg sollte nicht unbedingt drin sein, aber wir wollten Inhalte aus der Vorbereitung sehen. Und die sahen wir auch!
Die Aufgabenverteilung war klar. Erste Halbzeit war defensiv orientiert, Lichtenberg sollte an der unserer Defensive verzweifeln. Genau das passierte auch, die taktischen Vorgaben wurden exakt so umgesetzt, wie wir es vorgegeben haben.
Nach etwa 30 Minuten konnten wir durch einen Konter, auf den wir immer lauerten, einen Eckball herausholen, durch diesen Eckball wurde durch einen wundervollen Kopfball aus 20 Metern das 1:0!
Wir waren erstaunt und Lichtenberg geschockt!
Das Ergebnis konnten wir bis zur Halbzeit halten, die nächste Vorgabe war – Fußball spielen!
Unsere Jungs haben gezeigt, dass sie verteidigen können, jetzt sollen sie zeigen, dass sie auch Fußball spielen können.
Damit aber mussten wir dann auch akzeptieren, dass wir Tore kassieren würden als Konsequenz.
Konsequenzen hin oder her, wir wollten Spaß haben. Wir erspielten uns zwar viele Chancen, jedoch nutzten wir keine.
Lichtenberg hingegen nutzte seine Möglichkeiten und so mussten wir uns der 4:1 Niederlage hingeben.

Jedoch war es ein extrem starkes Spiel, das Trainerteam ist auf diese Leistung stolz!

Am 07.08.2021 Um 13:30 Uhr steht das nächste Spiel gegen den Hellersdorfer FC an.