Spielberichte C-Mädchen

SV Lichtenberg 47 – Rot-Weiß Hellersdorf
13:0
(6:0)

Mit dabei waren: Lena, Lilou, Kristina, Emma, Anna, Thea H., Celine, Margarete, Pia

4. Spiel der D-Mädchen

Heute stand das vierte Spiel unserer D-Mädchen an. Alle Beteiligten fuhren mit einem gemischten Gefühl nach Lichtenberg zum SV Lichtenberg 47. Denn in dieser neuen Konstellation wurde noch nie zusammengespielt. Für einige Spielerinnen war es das allererste Fußballspiel.

Die Mannschaft war in der ersten Minute noch nicht wach. Dadurch gerieten wir schon in der 1. Minute in Rückstand. Wir haben dann 15 Minuten gut mithalten können und konnten einige Torchancen gut abwenden. Dann wurden wir etwas nachlässiger und nervöser. Die Positionen wurden nicht mehr gehalten und wir ließen dem Gegner mehr Platz. In der 16., 19., 25., 27. und 29. Spielminuten traf jeweils der Gegner und wir gingen mit einem 0:6 in die Halbzeit.

Dann war Halbzeit.

In der Halbzeitpause haben wir einiges angesprochen und haben uns eine Menge vorgenommen, was wir verbessern wollten.

Die 2. Halbzeit begann. Leider begann die 2. Halbzeit genauso wie die 1. Halbzeit. Wir waren von Anfang an nicht aufmerksam. Daher gerieten wir schon in der 32. Spielminute in einen 0:7 Rückstand. Das 0:8 und 0:9 folgten nur ein paar Minuten später. Das Team raufte sich nochmal zusammen und kämpfte bis zum Schluss weiter. Dadurch hatten wir uns mehr zugetraut, trotz des Rückstandes und spielten weiterhin nach vorne. Wir erspielten uns die eine oder andere Torchance. Leider war das Glück nicht auf unserer Seite und wir konnten uns wieder nicht belohnen, was sehr schade war. Die Spielerinnen vom SV Lichtenberg 47 machten weiterhin Druck und dadurch viel in der 40., 48., 51., und 59. Spielminuten jeweils die anderen Tore.

Mein Fazit zum vierten Spiel der Mannschaft ist weiterhin positiv. Da wir ein paar Abgänge in der Mannschaft hatten und wiedermal in einer neuen Konstellation gespielt haben, muss erstmal jeder seinen Platz in der Mannschaft finden. Wir werden weiterhin an uns arbeiten und versuchen, aus jedem Spiel neue Erfahrungen mitzunehmen.

Am Sonntag, den 21.11.2021, steht unser nächstes Auswärtsspiel gegen den 1. FC Wacker Lankwitz an.

Rot-Weiß Hellersdorf – FFC Berlin 2004 II
0:5
(0:4)

Mit dabei waren: Phyllis, Lena, Anna, Thea, Pia, Emmi, Lilou, Emma, Leonie, Kristina, Celine

Heute fand das dritte Punktspiel unserer D-Mädchen gegen FFC Berlin 2004 II zu Hause an der Wuhle statt. Die Mannschaft war bis auf ein paar Ausnahmen wieder fast komplett und motiviert für das Spiel gegen die Bezirksnachbarn.

Das Spiel fing vielversprechend an. Wir versuchten, über die Außenbahnen zu spielen und machten Druck auf den Gegner. Eben genau das, was wir im Vorhinein besprochen und trainiert hatten. In der 8. Minute war es dann aber leider soweit und wir fingen unglücklich das erste Tor. Eigentlich noch kein Grund, um den Kopf in den Sand zu stecken, doch Tor 2 und 3, welche innerhalb der nächsten 4 Minuten fielen, verunsicherten die Spielerinnen doch ziemlich und wir fingen an, immer wieder die gleichen Fehler zu machen. Nachdem in der 22. Minuten dann noch ein viertes Tor dazu kam, schienen wir uns allerdings wieder an die ersten Minuten des Spiels zu erinnern und spielten auch die letzten Minuten der ersten Halbzeit noch souverän runter.

In der Halbzeitpause besprachen wir, dass man das, was die Spielerinnen am Anfang so gut gemacht hatten, jetzt nochmal aufgreifen müsse. Auch wenn es sich aufgrund des bisherigen Ergebnisses komisch anhört, aber eigentlich waren das hier Gegnerinnen auf Augenhöhe. Deshalb traten wir hoffnungsvoll wieder zurück aufs Spielfeld.

Sobald die zweite Halbzeit vom Schiedsrichter angepfiffen wurde, schienen wir wie ausgewechselt. Auf dem Feld fand man plötzlich ein Team voller Rot-Weißer, welche scharf darauf waren, ein Tor zu schießen. Nun redeten wir miteinander auf dem Spielfeld, ließen den Gegner größtenteils gar nicht erst schießen, versuchten, den Ball ordentlich zu verwerten und fanden uns tatsächlich doch noch das ein oder andere Mal vor dem gegnerischen Tor wieder. 11 Minuten vor Schluss konnte FFC eine Überzahlsituation noch für einen Anschlusstreffer nutzen. Letztendlich gingen wir also leider trotzdem wieder erfolglos vom Platz. Eine Belohnung hätten wir uns nach dieser starken Teamleistung in der zweiten Hälfte aber verdient gehabt.

Wir bedanken uns für die tatkräftige Unterstützung der Familien und Freunde der Spielerinnen am Spielfeldrand.

Es ist noch eine Menge Arbeit zu tun. Doch sollten wir in den nächsten Spielen von Anfang an wach sein und so spielen wie heute in der zweiten Halbzeit, ist das erste Saisontor und vielleicht sogar der erste Sieg bestimmt gar nicht mehr so fern.

Jetzt ist allerdings eine kleine Spielpause angesagt. Erst am 30.10. empfangen wir den SV Adler als nächsten Gegner wieder um 12:35 Uhr auf dem heimischen Platz an der Wuhle. Bis dahin heißt es „Kopf hoch“ und natürlich fleißig trainieren!

Feli

FV Rot-Weiß Hellersdorf gegen FFC Berlin
0:5 (0:4)

Dabei waren: Phyllis, Thea, Emmi, Emma, Lena, Leonie. Lilou, Kristina, Pia, Celine

                                                                                                                Das Spiel der verschenkten Möglichkeiten

Samstag mittags, Heimspiel und bestes Fußballwetter, da sollte doch etwas gehen für uns. So hofften wir jedenfalls. Auch in dem Wissen, dass der Tabellenzweite bei uns zu Gast war. Die Mannschaft wollte alle überraschen. Zu Beginn sah das auch recht gut aus, denn wir konnten sehr gut mithalten. Der FFC war war das bessere Team, aber mit Kampf konnten wir ihn uns einige Zeit vom Tor weghalten. Zwei überraschende Fehler führten dann aber doch zu einer 0:2 Führung des Gegners. Davon ließ sich die Mannschaft sehr beeindrucken und verließ ihre vorgegebene Linie. So stand es zur Halbzeit 0:4. Das es nicht mehr Tore waren, dafür sollte sich jeder bei Torhüterin Phyllis bedanken. 

All dies sprachen wir dann in der Pause an. Das zeigte Wirkung. Denn es kam eine veränderte, konzentrierte Mannschaft auf den Platz. Wir zeigten, dass wir es können und alle kämpften bis zum Umfallen. Tormöglichkeiten gab es auch, leider konnten diese nicht genutzt werden, weil immer wieder die Verantwortung abgegeben wurde. Mädels traut euch einfach!!!
Da wir natürlich das Spiel etwas öffnen mussten fiel natürlich noch ein Gegentreffer. Aber keinen Vorwurf an alle Beteiligten. Für euer Spiel hat es trotzdem auch viel Applaus gegeben. Das wichtigste war auch, dass alle langsam lernen fair miteinander umzugehen. Das habt ihr getan. Weiter so. Ihr seid eine tolle Mannschaft und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, eure Trainerin mit Feli, zusammen zu vertreten.
Danke für einen schönen frühen Nachmittag,

Peter

Rot-Weiß Hellersdorf – BSV Eintracht Mahlsdorf
0:2
(0:0)

Mit dabei waren: Phyllis, Lena, Emma, Kristina, Leonie, Emmi, Anna, Celine, Thea

2. Punktspiel der D-Mädchen

Heute stand das zweite Punktspiel unserer D-Mädchen gegen BSV Eintracht Mahlsdorf auf dem heimischen Platz an der Wuhle statt. Es standen leider nur 9 Mädels für das Spiel zur Verfügung. Es war diesmal auch kein Schiedsrichter angesetzt. Mit Absprache des Trainers vom anderen Team haben wir uns dazu entschlossen, ohne Schiedsrichter das Spiel selber zu leiten.

Die neue Aufstellung mit vielen Umstellungen und Einsetzung der neuen Spielerinnen, deren es erst das erste oder zweite Spiel war, fing das Spiel sehr durcheinander und chaotisch an. Es dauert ein paar Minuten, bis wir einigermaßen ins Spiel gefunden haben und jede Spielerin ihre Position auf dem Platz fand und besetzte. Beide Teams waren von der Spielweise her auf einem Level. Es gab auf beiden Seiten viele Torchancen. Beide Torhüterinnen hielten ihr Tor sauber, daher blieb es zur Halbzeit bei einen 0:0.

In der Halbzeitpause sprachen wir einiges an, was noch verbessert werden muss und das die Konzentration weiterhin aufrecht erhalten bleiben muss. Wir waren sehr positiv auf die zweite Halbzeit eingestimmt.

Die zweite Halbzeit begann. Leider begann diese genau wie die erste Halbzeit. Wir mussten uns erstmal wiederfinden. Es dauert leider nicht lange und wir bekamen das 0:1. Wir haben den Gegnerinnen einfach zu viel Platz gelassen und haben die Gegenspielerinnen einfach nicht gedeckt. Aber die Motivation und der Wille war da. Wir erarbeiteten uns einige Torchancen, blieben aber leider ohne Erfolg. Das Spiel verlief viel im Mittelfeld ab. Durch eine Unkonzentriertheit der Mannschaft viel dann das 0:2 für den BSV Eintracht Mahlsdorf, dies war dann auch das Endergebnis für das erste Heimspiel für uns.

Wir bedanken uns für die tolle Unterstützung der Familien und Freunden der Spielerinnen.

Vor uns liegt immer noch ein weiter Weg. Zum derzeitigen Moment bin ich aber mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden.

Am Samstag, den 25.09.2021, findet unser nächstes Heimspiel gegen den FFC Berlin 2004 II um 12:35 Uhr auf dem heimischen Platz an der Wuhle statt.

Mandy

BSC Eintracht Südring – Rot-Weiß Hellersdorf
5:0
(4:0)


Mit dabei waren: Phyllis, Lilou, Lucy, Emma Kristina, Soey, Lena, Leonie, Pia, Anna Thea, Celine

1.Spiel der D-Mädchen

Heute stand das erste Spiel unserer D-Mädchen an. Alle Beteiligten fuhren mit einem gemischten Gefühl nach Kreuzberg zu BSC Eintracht Südring. Denn in dieser Konstellation wurde noch nie zusammengespielt. Für einige Spielerinnen war es das allererste Fußballspiel. Die Bedingungen für das Aufwärmen waren nicht optimal, da auf dem Spielfeld noch 2 Fußballspiele stattfanden. Wir haben uns dann mit der Heimmannschaft und dem Schiedsrichter abgesprochen, nochmals eine kurze Aufwärmphase auf dem Platz zu absolvieren. Daher fing das Spiel auch etwas verspätet an.

Die Mannschaft war vom Anpfiff an hellwach und sehr aufmerksam. Das Spiel verlief überwiegend im Mittelfeld ab, daher waren auf beiden Seiten kaum Torchancen möglich. Nach 15 Minuten verließ uns leider die Kraft und die Konzentration. Wir ließen dem Gegner immer mehr Raum und dadurch kam es zu Torchancen. Kurz darauf folgte auch schon der erste Gegentreffer. Daher stand es in der 15. Minute 1:0. Nur 2 Minuten später folgte schon das 2:0. Die Mannschaft versuchte, sich wieder ins Spiel zu kämpfen. Durch einige Aus-/und Einwechslungen kam das Spiel mehr und mehr ins Stocken und es fiel das 3:0 in der 23. Minute und das 4:0 in der 29. Minute.

Dann war Halbzeit.

In der Halbzeitpause haben wir einiges angesprochen und das Team wieder geformt. Einige ließen den Kopf schon etwas hängen. Da sagte eine Spielerin zur Mannschaft: Hey, wir brauchen die Köpfe nicht hängen lassen. Es steht 4:0 gegen uns, das sah letztes Jahr noch ganz anders aus. Die Mädels stimmten ihr zu.

Die 2. Halbzeit begann. Beide Teams waren sehr aufmerksam und machten Druck. Durch eine kleine Unachtsamkeit von uns viel in der 35. Minute das 5:0. Aber diesmal gaben wir nicht auf und spielten weiter und weiter. Wir setzten die gegnerische Mannschaft immer mehr unter Druck und konnten uns so einige Torchancen erspielen. Leider blieben wir ohne Erfolg. Die Mannschaft hätte es mehr als verdient, ein Tor zu schießen.

Mein Fazit zum ersten Spiel der Mannschaft ist sehr positiv. Es liegt noch ein weiter Weg vor uns, aber die Leistung, der Teamgeist und die Freude im Spiel waren da und darauf können wir aufbauen.

Wir begrüßen am Dienstag, den 14.09.2021, den FSV Hansa 07 um 18:00 Uhr zum Pokalspiel im heimischen Wuhletal. Der Landesligist wird uns sehr viel abverlangen, wird für uns aber kein Maßstab für die Saison sein.

Mandy